Der clevere Weg, um mit Bitcoin reich zu werden, ohne es zu kaufen

Von | 15 Januar 2021

Es gibt derzeit eine Menge heißer Investments, darunter Elektrofahrzeuge, erneuerbare Energien und alles, was mit der Cloud zu tun hat. Eine Investition übertrifft sie wohl alle in ihrer Popularität: Bitcoin.

Bitcoin hat sich in den letzten drei Monaten fast verdreifacht, hat sich im letzten Jahr mehr als vervierfacht und ist in den letzten fünf Jahren um fast 7.200% gestiegen. Sofern Sie nicht das Glück hatten, Anfang 2016 auf ein unentdecktes Small-Cap-Unternehmen mit geringem Volumen zu setzen, haben Sie wahrscheinlich keine Aktie, die Bitcoin übertroffen hat.

Die größte Kryptowährung der Welt ist eine gefährliche Investition

Aber trotz seiner Gewinne sehe ich Bitcoin auch als eine inhärent gefährliche Investition an. Das liegt daran, dass er unter dem fatalen Fehler der Knappheit gegenüber dem Nutzen leidet.

Bullische Bitcoin-Befürworter sehen die 21 Millionen Token-Cap auf Bitcoin als treibende Kraft hinter dieser Rallye. Eine begrenzte Anzahl von abbaubaren Token zu haben bedeutet, dass Bitcoin den deflationären Aspekt vermeiden wird, der Fiat-Währungen wie den US-Dollar plagt. Man glaubt, dass der Wert jedes Bitcoins steigen wird, wenn die Geldmenge in den USA (und weltweit) wächst.

Optimisten preisen auch den Nutzen von Bitcoin an. Da er bis auf acht Dezimalstellen teilbar ist, kann man mit nur wenigen Dollar in den Bitcoin-Wahn einsteigen. Außerdem akzeptieren mehr Unternehmen als je zuvor Bitcoin als Zahlungsmittel.

Das Problem ist, dass der Wert von bitcoin von Knappheit und Nützlichkeit abhängig zu sein scheint – doch sein Design macht es so, dass nur eines davon möglich ist. Wenn er als knapp angesehen wird, dann wird es nie genug Token im Umlauf geben, um ihn zu einem zuverlässigen Tauschmittel zu machen (d.h. minimaler Nutzen). Wenn das Ziel jedoch ist, Bitcoin zu einem Ersatz für Bargeld zu machen, dann wird er nicht knapp sein, weil das Token-Limit angehoben werden muss.

Darüber hinaus könnte man argumentieren, dass bitcoin nichts weiter als die falsche Wahrnehmung von Knappheit bietet. Anstatt durch etwas Physisches eingeschränkt zu sein, ist das einzige, was Bitcoins Token-Limit davon abhält, erhöht zu werden, der Konsens der Gemeinschaft. Ich persönlich vertraue der physischen Knappheit mehr als dem Versprechen, das Token-Limit nicht zu erhöhen.

Es gibt einen besseren Weg, mit Bitcoin reich zu werden

Sie können immer noch mit Bitcoin reich werden, ohne es tatsächlich zu besitzen. Der clevere Weg, dies zu tun, wäre der Kauf von Nebengeschäften, die direkt vom Bitcoin-Wahn profitieren, unabhängig davon, wie gut oder schlecht Bitcoin tatsächlich läuft. Hier sind drei Möglichkeiten bitcoin können Sie reich machen, ohne die ekelhaft Volatilität.

Handel befeuert den Boom

Während der Kauf eines Anteils an Online-Brokern oder sogar Aktien der CBOE Global Markets Anlegern ein Engagement im Bitcoin-Futures-Handel ermöglichen würde, ist der einfachste Weg, um von dem zunehmenden Handel zu profitieren, über digitale Zahlungsunternehmen wie PayPal (NASDAQ:PYPL) und Square (NYSE:SQ).

Im Oktober kündigte PayPal an, dass es seinen Nutzern erlauben würde, Kryptowährung direkt über seine PayPal-App zu kaufen, zu halten und zu verkaufen. Das bedeutet, dass die 361 Millionen aktiven Konten des Unternehmens Krypto-Token kaufen und sie verwenden können, um Einkäufe bei den 26 Millionen Händlern der Plattform zu tätigen. Die gleiche Funktionalität wird im Jahr 2021 zu Venmo gebracht.

In der Zwischenzeit hat sich die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer von Square’s Cash App zwischen Ende 2017 und Mitte 2020 auf 30 Millionen mehr als vervierfacht. Obwohl die Cash App eine größere Akzeptanz für alltägliche Einkäufe und Überweisungen erfahren hat, sind es vor allem Investitionen und Bitcoin-Tausch, die den Umsatz von Square in die Höhe treiben. Um die Rolle von Square als Bitcoin-Tauschvermittler zu unterstützen, hat das Unternehmen im Oktober Bitcoin im Wert von 50 Millionen US-Dollar erworben. Dies entspricht etwa 1 % des Firmenvermögens.

Anstatt Bitcoin zu kaufen, sollten Sie PayPal oder Square kaufen und von der Peer-to-Peer-Revolution im digitalen Zahlungsverkehr und Handel profitieren.


Eine weitere clevere Möglichkeit, mit Bitcoin Geld zu verdienen, ohne sich dem unermesslichen Risiko auszusetzen, besteht darin, sich in Unternehmen einzukaufen, die Grafikverarbeitungseinheiten (GPU) herstellen.

Kryptowährungs-Miner sind für die Validierung von Transaktionen verantwortlich, die über ein Blockchain-Netzwerk ausgeführt wurden. Mit “validieren” meine ich, sicherzustellen, dass eine Transaktion korrekt und wahr ist. Für Bitcoin verwenden Kryptowährungs-Miner leistungsstarke Computer, um mathematische Gleichungen zu lösen, die mit einem Block (einer Gruppe von Transaktionen) korrelieren. Wenn eine Person oder ein Unternehmen als erstes einen Block von Transaktionen löst und verifiziert, erhält sie eine Blockbelohnung, die derzeit 6,25 Bitcoin-Token (etwa 216.000 US-Dollar) beträgt. Leistungsstarke GPUs machen all dies möglich.

Im Zentrum dieses GPU-Wahnsinns steht das Grafikkarten-Powerhouse NVIDIA (NASDAQ:NVDA). Machen Sie keinen Fehler über es: NVIDIA erwirtschaftet den Großteil seines Umsatzes in der Spieleindustrie und in Rechenzentren. Der Analyst Mitch Steves von RBC Capital Markets merkt jedoch an, dass mindestens 175 Millionen Dollar von NVIDIAs 2,27 Milliarden Dollar an Gaming-Umsätzen im dritten Quartal aus dem Verkauf von GPUs an Krypto-Miner stammen. Beachten Sie, dass Bitcoin nicht die einzige Kryptowährung ist, die über das Proof-of-Work-Modell validiert.

Da Bitcoin kürzlich in den Himmel aufgestiegen ist, könnte NVIDIA in Zukunft mehr als 4 % seines Gesamtumsatzes aus dem Krypto-Mining generieren.

Bitcoin-Belohnungen können sich auszahlen

Schließlich sollten Sie in Erwägung ziehen, etwas Geld in Unternehmen zu investieren, die Bitcoin als Belohnung anbieten, wie z.B. der Zahlungsdienstleister Visa (NYSE:V).

Anfang Dezember gab Visa bekannt, dass es eine Partnerschaft mit dem Fintech-Unternehmen BlockFi eingegangen ist, um eine Bitcoin-Belohnungskreditkarte einzuführen. Sie wird im kommenden Frühjahr debütieren. Wie bei Cash-Back-Belohnungskarten werden die Verbraucher 1,5% Cashback auf ihre Einkäufe erhalten. Aber anstatt dass diese Belohnungen in Meilen oder Fiat-Währung ausgezahlt werden, werden sie sofort in Bitcoin-Token umgewandelt, die der Karteninhaber abheben, tauschen oder als Sicherheit für ein Krypto-Darlehen verwenden kann.

Wie einige von Ihnen vielleicht schon wissen, ist Visa ein Moloch im Bereich der bargeldlosen Zahlungen. Es wickelt mehr als die Hälfte aller Kreditkarten-Netzwerk-Kauf-Volumen in den USA (die größte Volkswirtschaft der Welt), und seine Vermeidung von Krediten sorgt dafür, dass es nie Sorgen über die Einstellung von Bargeld für Kredit-Delinquencies. Es brauchte keine Bitcoin-Belohnungskarte einzuführen, aber dieser Akt wird ihm eine noch größere Präsenz im bargeldlosen Zahlungsverkehrsraum geben.

Kurz gesagt, Kryptowährungsaktien, nicht Bitcoin, sind der intelligente Weg, um diese Euphorie zu spielen.